Programm
05. OKT - 14. OKT 2017

Eine Filmarbeit

Deutschland 2016 | 120 min | OF | Farbe | FF 2016
empfohlen ab 0 Jahren
Dokumentarfilm Acht kurze Dokumentar- und Essayfilme, die den Begriff Arbeit thematisieren. Manche nehmen ihn wörtlich, andere poetisch, wieder andere suchen die philosophische, soziologische und historische Auseinandersetzung. Ein Vorführer legt in einem Kino eine 70mm-Filmrolle in einen analogen Projektor. Ein Strom von Werktätigen fährt frühmorgens mit der U-Bahn zum Job. Nachtschalter, Kinokassen und Portierhäuschen werden zu Aquarien der Arbeit. Der Weg geht zurück zum kommunistischen Aufstand in Hamburg 1923 und zu Adornos Begriff von der „verwalteten Welt“, führt wieder in die Gegenwart und zu der Frage: Gibt es noch eine Grenze zwischen privatem Raum und Arbeits-Raum? Die Filme entstanden im Rahmen des Seminars „Kompilationsfilm/Arbeit“ an der HFBK Hamburg, das von Prof. Pepe Danquart und Bernd Schoch betreut wurde.
Website:
Regie: Olga Kondyli Roussou, Faezeh Nikoozad, Hubert Schmelzer, Natascha Simons, Lea Friedrich, Anna Walkstein, Stephan Rosche, Marie-Therese Jakoubek, Samuel Heinrichs
Drehbuch:
Darsteller:
Produzent:
Originaltitel: Eine Filmarbeit
Sektion: Hamburger Filmschau
Sprachfassung: OF
Originalsprache: Deutsch
Filmtyp: Kurzfilm
Musik:
Kamera:
Set Designer:
Schnitt:
Redaktion:
Format:
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion:
Kontakt: Nora Moschüring: nora.moschuering@hfbk-hamburg.de
Kontakt
 
Filmfest Hamburg gGmbH|Mönckebergstraße 18|D-20095 Hamburg|Tel. +49 40 399 19 00 0|Fax. +49 40 399 19 00 10|ed.grubmahtsefmlif@ofni
Social Media